FIFTY EIGHT.S

„Inspirations“

Hinterlasse einen Kommentar

Die allumfassende Ausstellung „Inspirations“ über die Arbeit des belgischen Designers Dries Van Noten ist in Paris feierlich eröffnet worden. Gäste wie Designer Rick Owens, Claude Montana oder auch Kris Van

Assche konnten als eine der ersten die 200 von Pamela Golbin kuratierten Exponate bewundern. Zu sehen sind diese bis zum 31. August 2014 im Musée des Arts décoratifs

vannoten-9759

vannoten-2826 

Was seine Stilgefühle weckt, zeigt Dries Van Noten nun in einer Ausstellung

Es kann auch schon einmal zwei Jahre dauern, bis ein Stoff fertig ist und gelie­fert wird. Schließlich ist das pakistanische Dorf, in dessen typische Sticke­reien sich Dries Van Noten vor einigen Saisons verliebte, nur nach mehrtägiger Reise per Esel erreichbar. Ausgefallene Materialien und eine Arbeitsweise, die ihre Zeit braucht, sind typisch für den belgischen Designer. Von der kreativen Phase bis zur End­kontrolle vor der Auslieferung seiner Entwürfe findet alles – außer der eigent­lichen Produktion – in einem fünfstö­ckigen ehemaligen Spirituosenlagerhaus am Willemdok, dem Yachthafen von Antwerpen, statt.

Von Bacon bis Bronzino

  l1007267_final l1007292_final

Quelle: Vogue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s